top of page

Ohrenprobleme nach Tauchen



Tauchen ist eine faszinierende und spannende Aktivität, die viele Menschen begeistert. Doch nicht jeder kann problemlos abtauchen und die Unterwasserwelt genießen. Manche Taucher leiden unter Ohrenproblemen, die ihnen Schmerzen, Beschwerden oder sogar Verletzungen bereiten können. In diesem Blogbeitrag erfährst du, was die häufigsten Ursachen für Ohrenprobleme beim Tauchen sind, wie du sie vermeiden oder behandeln kannst und welche Tipps dir helfen, deine Ohren zu schützen und zu pflegen.


Der Ohrenarzt


## Was sind die häufigsten Ohrenprobleme beim Tauchen?

Die Ohren sind ein empfindliches Organ, das an den Luftdruck angepasst ist, der auf der Erdoberfläche herrscht. Wenn du tauchst, ändert sich der Luftdruck mit der Tiefe, und du musst einen Druckausgleich machen, um den Druck im Mittelohr an den Umgebungsdruck anzupassen. Wenn du das nicht richtig oder rechtzeitig machst, kann es zu einem Barotrauma kommen, das heißt, zu einer Schädigung des Trommelfells oder der Gehörknöchelchen durch den Druckunterschied. Ein Barotrauma kann sich durch Schmerzen, Druckgefühl, Hörminderung, Blutungen oder sogar einem Trommelfellriss äußern¹.

Ein weiteres häufiges Ohrenproblem beim Tauchen ist die Otitis externa, eine Entzündung des äußeren Gehörgangs, die durch Bakterien oder Pilze verursacht wird. Diese können ins Ohr gelangen, wenn du mit verschmutztem Wasser in Kontakt kommst oder wenn du deine Ohren zu oft oder zu aggressiv reinigst. Eine Otitis externa kann sich durch Juckreiz, Rötung, Schwellung, Eiter oder Fieber bemerkbar machen².


## Wie kannst du Ohrenprobleme beim Tauchen vermeiden oder behandeln?

Um Ohrenprobleme beim Tauchen zu vermeiden, solltest du einige Vorsichtsmaßnahmen treffen, die deine Ohren schützen und pflegen. Hier sind einige Tipps, die du befolgen kannst:

- Geh nur tauchen, wenn du gesund bist. Wenn du eine Erkältung, eine Allergie oder eine Nasennebenhöhlenentzündung hast, kann das deine Ohrtrompete verstopfen und den Druckausgleich erschweren oder unmöglich machen¹.

- Mach frühzeitig und regelmäßig einen Druckausgleich. Du solltest den Druckausgleich schon vor dem Abtauchen beginnen und ihn alle paar Meter wiederholen. Es gibt verschiedene Methoden, um den Druckausgleich zu machen, wie zum Beispiel die Valsalva-Methode, die Frenzel-Methode oder die Toynbee-Methode. Finde heraus, welche für dich am besten funktioniert und übe sie vor dem Tauchen¹.

- Blockiere deine Ohren nicht mit Ohrstöpseln oder Watte. Diese können den Druckausgleich verhindern oder den Druck im Ohr erhöhen, was zu einem Barotrauma führen kann. Wenn du deine Ohren vor Wasser schützen willst, kannst du spezielle Ohrenstöpsel für Taucher verwenden, die einen schmalen Kanal haben, durch den du den Druckausgleich machen kannst².

  • Trage einen Hood oder eine spezielle Pro Ear Maske. Diese können deine Ohren vor Kälte, Schmutz und Infektionen schützen, indem sie eine Luftkammer um deine Ohren bilden. Außerdem können sie den Druckausgleich erleichtern, indem sie den Druck im Ohr reduzieren².

  • Reinige deine Ohren nach jedem Tauchgang mit frischem Wasser. Das entfernt eventuelle Rückstände von Salz, Sand oder Schmutz, die im Ohr geblieben sind. Du kannst auch ein paar Tropfen (Oliven-)Öl ins Ohr geben, um die Haut zu pflegen und zu schützen².

  • Halte deine Ohren trocken und geschützt. Nach dem Tauchen solltest du deine Ohren gut abtrocknen, zum Beispiel mit einem Fön oder einem Handtuch. Vermeide es, deine Ohren mit Gegenständen wie Wattestäbchen, Fingern oder Haarnadeln zu reinigen, da diese die Haut reizen oder verletzen können. Du kannst auch spezielle Tauchtropfen verwenden, die antibakteriell und antipilzartig wirken und das Ohr desinfizieren².


Ohr Untersuchung

Wenn du trotz dieser Tipps Ohrenprobleme beim Tauchen bekommst, solltest du einen Arzt aufsuchen, der dich untersuchen und behandeln kann. Je nach Art und Schwere des Problems kann der Arzt dir Medikamente verschreiben, wie zum Beispiel Schmerzmittel, Antibiotika oder Kortison. In manchen Fällen kann auch eine Operation notwendig sein, um das Trommelfell zu reparieren oder die Gehörknöchelchen zu ersetzen¹.


## Fazit

Tauchen mit Ohrenproblemen ist kein Spaß und kann deine Gesundheit und dein Hörvermögen gefährden. Deshalb solltest du deine Ohren gut pflegen und schützen, indem du die oben genannten Tipps befolgst. Wenn du dennoch Ohrenprobleme beim Tauchen hast, suche einen Arzt auf und lass dich behandeln. Und vor allem: Tauche nur, wenn du dich wohl fühlst und genieße das Tauchen!

---


Q

35 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

댓글


bottom of page